Ein blauer Kreis auf dem die Zahl 19 steht

27.01.2022 |

4219: Angelika Gruhn – Küsten- und Hochwasserschutz neu Denken

Küstengebiete spielen eine wichtige Rolle als Siedlungs-, Handels- und Industriestandorte. Weltweit leben mehr als 100 Millionen Menschen in hochwassergefährdeten oder potenziell hochwassergefährdeten Gebieten. Ohne Küstenschutz und technische und administrative Küstenschutzmaßnahmen wären große Teile der Küstengebiete regelmäßig überflutet und damit nicht oder kaum nutzbar. Angelika Gruhn spricht mit uns über Küsten- und Hochwasserschutzes in Deutschland und Taiwan und wie man diese neu Denken kann.

Angelika Gruhn M.Sc. arbeitet seit 2012 als wissenschaftlich Mitarbeiterin am Institut für Wasserbau der Technischen Universität Hamburg.

Ihre Forschungstätigkeiten fokussieren auf die Themengebiete Hochwasserrisiko und Hochwasserrisikomanagement im Küstenbereich sowie Küsten- und Hochwasserschutz. Im Rahmen ihrer Dissertation arbeitet sie an dem Thema Evakuierung von Personen im Hochwasser- bzw. Sturmflutfall als Teil des Hochwasserrisikos und der holistischen Hochwasserrisikoanalyse.

Neben den Forschungstätigkeiten ist Angelika Gruhn in der Lehre aktiv und betreut hier die Bachelorveranstaltung „Wasserbau“ sowie die Masterveranstaltungen „Grundlagen des Küstenwasserbaus“, „Küsten- und Hochwasserschutz“, „Anpassung an den Klimawandel in der wasserbaulichen Praxis“ und „Sustainable Nature-Based Coastal Protection in a Changing Climate“.

Shownotes

  • Küsten- und Hochwasserschutz in den Küstenländern

Siehe auch Lernangebote:

AKWAS 4.0: https://www.hoou.de/projects/akwas-40/preview

SeaPiaC: https://www.hoou.de/projects/seapiac

Die Zahl 18 in einem blauen Kreis

23.11.2021 |

4218: Jan Küchenhof – Gemeinsam Ideen finden

Jan Küchenhof spricht über sein Projekt »Collaborative Ideation«

Wie können dezentrale Teams bei der kollaborativen Ideenentwicklung zur gemeinsamen Lösungsfindung komplexer Problemstellungen unterstützt werden? Über diese Frage und mehr geht es im HOOU Projekt »Collaborative Ideation« welches Jan Küchenhof 2021 realisiert hat. In dieser Episode spricht er über die Herausforderungen und Methoden des HOOU-Projektes.

Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität Hamburg arbeitet Jan Küchenhof seit 2017 am Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (PKT). Dort promoviert er unter dem Thema »New Development of Modular Product Families in Dynamic Environments«.

Hier gehts zum HOOU-Projekt:  https://www.hoou.de/projects/collaborative-ideation/preview

Shownotes:

PKT-Instituts-Homepage: https://www.tuhh.de/pkt/institut.html
Mitarbeiter Webseite: https://www.tuhh.de/pkt/institut/mitarbeiter/kuechenhof.html
Jan Küchenhof bei ResearchGate: https://www.researchgate.net/profile/Jan-Kuechenhof
ResearchGate-Seite zum HOOU-Projekt: https://www.researchgate.net/project/Collaborative-Ideation

Workshopreihe und Making-Of-Link: https://www.hoou.de/projects/collaborative-ideation/pages/reise-durch-die-welt-der-ideen-digitale-workshopreihe-und-behind-the-scenes

Workshopzentrale in menti mit links zu den miro-Workshop-boards: https://writemd.rz.tuhh.de/s/Z07LTDoG_#

Azgaar’sFantasy Map Generator: https://azgaar.github.io/Fantasy-Map-Generator/
Link zu TORE: https://tore.tuhh.de/cris/rp/rp03268

HOOULOGO

HOOULOGO

11.11.2019 | HOOU

Stellenausschreibung: Programm-Manager (m/w/d), HOOU@HAW Hamburg

Das Team der Hamburg Open Online University an der HAW Hamburg hat eine Stelle als Programm-Manager (m/w/d) für die Begleitung und Beratung der Projekte der Förderlinie 3 "Hacks & Tools" befristet in Teilzeit zu besetzen.

Das Team der Hamburg Open Online University an der HAW Hamburg hat eine Stelle als Programm-Manager (m/w/d) für die Begleitung und Beratung der Projekte der Förderlinie 3 „Hacks & Tools“ befristet in Teilzeit zu besetzen.
Bewerbungsschluss: 03.12.2019 Stellenausschreibung

HOOULOGO

HOOULOGO

01.10.2019 | HOOU

Stellenausschreibung: Backend-Entwickler/in (m/w/d)

Wir suchen Sie ab sofort als Backend-Entwickler/in (m/w).

Die Multimedia Kontor Hamburg gGmbH ist ein Unternehmen der sechs öffentlichen staatlichen Hamburger Hochschulen und unterstützt die Entwicklung, Einführung und Vermarktung digitaler Medien in der akademischen Aus- und Weiterbildung sowie die Begleitung von Innovationsprozessen in der Hochschulverwaltung mit Schwerpunkt IT.

Wir suchen Sie ab sofort als: Backend-Entwickler/in (m/w/d)

Einsatzort: Hamburg

Das erleben Sie

Sie arbeiten innerhalb eines Teams in einem Verbundprojekt mit unseren Hochschulpartnern. Für die Verstärkungen unserer Aktivitäten im Rahmen der „Hamburg Open Online University“ suchen wir Sie. Dabei sind Ihre Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Entwicklung innovativer Webanwendungen mit aktuellen Web-Technologien und großer Sichtbarkeit
  • Sie sind Ansprechpartner/in im Rahmen eines agilen Entwicklungsprozesses
  • Mitgestaltung eines herausfordernden technologischen Umfelds
  • Strategische Weiterentwicklung von Anwendungen
  • Mitarbeit an der konkreten Ausgestaltung der Kundenanforderungen
  • Unterstützung bei der Transition der Anwendungen in den Betrieb
  • Schulung und Beratung weiterer Teammitglieder in einem offenen und wissbegierigen Arbeitsumfeld

Das bringen Sie mit

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor-/Master- oder entsprechender Hochschulabschluss) der Informatik bzw. in einem vergleichbaren Studiengang mit entsprechender Tätigkeit oder nachweisbare gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Fundierte Erfahrungen in modernen Webtechnologien und agilen Entwicklungsmethoden
  • Einschlägige Praxiskenntnisse in gängigen Programmiersprachen und Frameworks: z.B. Ruby on Rails, Python, Javascript
  • Kenntnisse in REST-APIs, Microservices und Container
  • Sie beherrschen Ihre Tools und Methoden: git, REST, Scrum, Pair-Programming oder Code-Reviews haben Sie bereits als wertvolle Werkzeuge kennengelernt
  • Erfahrungen mit JavaScript-Frameworks (node.js, Ember.js, o. a.) sind ein großes Plus
  • Eine ausgeprägte Dienstleistungs- und Kundenorientierung sowie die Bereitschaft, sich neue Themenfelder und Herausforderungen auf Basis selbständiger und strukturierter Arbeit zu erschließen
  • Hervorragende Kommunikations- und Kooperations- bzw. Teamfähigkeit und gute Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2021 befristet – eine Verlängerung wird angestrebt. Der Stellenumfang beträgt eine volle Stelle (40h/Woche, auch in Teilzeit möglich), die Vergütung ist angelehnt an die Vergütungsstufe TV-L E12-13, je nach Qualifikation und Eignung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail bis zum 28. Oktober 2019 an Patrick Peters, p.peters@mmkh.de (bitte senden Sie keine Kopien/Mappen per Post; eine Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen ist leider nicht möglich). Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Wir freuen uns Sie kennenzulernen!

20.06.2019 |

Am 9. Juli #AfterwOERk: Offene Bildung in Norwegen, können wir daraus lernen?

Beim nächsten AfterwOERk am 09.07.2019 wird sich Moderator Christian Friedrich - wieder in gewohnt entspannter Atmosphäre - diesmal mit Frank Müller unterhalten.

Beim nächsten AfterwOERk am 09.07.2019 wird sich Moderator Christian Friedrich – wieder in gewohnt entspannter Atmosphäre – diesmal mit Frank Müller unterhalten. 

Prof. Dr. Frank Müller von der Universität Bremen hat sich intensiv mit Chancen und Herausforderungen staatlich finanzierter, frei verfügbarer Bildungsmaterialien (OER) am Beispiel der Plattform ndla.no in Norwegen beschäftigt. Die NDLA (Norwegian Digital Learning Arena) bietet offene digitale Lernressourcen für die Schulbildung sowie eine Reihe von Online-Tools für Austausch und Zusammenarbeit an. Die NDLA hat u.a. H5P – die freie und quelloffene Software zum Erstellen von interaktiven (Lern)-Inhalten für das Web – initiiert.

Was können wir von unseren Nachbar*innen lernen? Können solche Initiativen und Bemühungen überhaupt auf die deutsche Bildungslandschaft übertragen werden?

Darauf und auf noch mehr Fragen wird es am 09.07.2019 ab 18:30 Raum f163 am Campus DMI der HAW Hamburg, Finkenau 35, Antworten geben.

Jetzt zur kostenfreien Veranstaltung anmelden.

Öffnung von Hochschulen

19.06.2019 |

Podcast "Hamburg hOERt ein HOOU!": Öffnung von Hochschule

Christian Friedrich im Gespräch mit Anja Lorenz von der TH Lübeck. Diese Folge des Podcast wurde live beim OERCamp 2019 in Lübeck aufgezeichnet. Anja Lorenz entwickelt an der TH Lübeck offene Online-Kurse und ist Teil von vielen Projekten rund um die Öffnung und Zugänglichkeit von Hochschullehre. Feedback und Kommentare gern an @HOOU_HAW auf twitter oder per Mail an team_hoou@haw-hamburg.de.

Links:

MOOC Netzwerksicherheit: www.oncampus.de/weiterbildung/moo…etzwerksicherheit
Projektdokumentation zu pMOOCs: pmooc.oncampus.de/loop/PMOOCs
Anja Lorenz bei twitter: twitter.com/anjalorenz
Anjas Blog: secret-cow-level.de
Institut für Lerndienstleistungen an der TH Lübeck: www.th-luebeck.de/forschung-und-tr…ienstleistungen/
Blog Beitrag „Anja geht nach Lübeck“: secret-cow-level.de/wordpress/2014/…ocopoly-lubeck/
Die Lissabon Konvention: www.studyineurope.eu/the-lisbon-convention
BMBF Verbundprojekt mit der RWTH Aachen, TH Lübeck, und Kiron: www.th-luebeck.de/hochschule/aktue…igher-education/
YouTube Video Spritzgießen: www.youtube.com/watch?v=ABWJrh1OvBo

Kapitelmarken:

00:00 Intro und Vorstellung: Anja Lorenz
02:54 Zwei Perspektiven auf Öffnung von Hochschullehre
07:09 Initialisierung und Maintenance von Online Lehre
09:58 Öffnung und Digitalisierung von Hochschullehre
11:58 Strukturelle Erfolgsfaktoren für offene Hochschullehre
20:20 Wie öffnet man Hochschullehre?
25:56 Wie verwaltet man offene Hochschullehre?
32:55 Motivation zur Öffnung

spielerisch Mathe lernen-Titelbild_700x500px

spielerisch Mathe lernen-Titelbild_700x500px

07.06.2019 |

Podcast "Hamburg hOERt ein HOOU!": Spielerisch Mathe lernen

Christian Friedrich im Gespräch mit Prof. Dr. Heike Neumann und Roman Nienhaus, die an dem Projekt GameBased Learning arbeiten. Heike Neumann ist Professorin für Angewandte Mathematik und Software Engineering, Roman Nienhaus ist Student der HAW. Gemeinsam haben Sie Arcade Spiele für das Lernen und Verstehen der Analysis 1 entwickelt. Feedback und Kommentare gern an @HOOU_HAW auf twitter oder per Mail an team_hoou@haw-hamburg.de.

Links:

Mathematikum in Gießen: www.mathematikum.de/ 
MINTarium Hamburg Mümmelmannsberg: li.hamburg.de/mintarium/ 
Achilles und die Schildkröte: de.wikipedia.org/wiki/Achilles_un…Schildkr%C3%B6te 
Fibonacci in der Natur: 
de.wikipedia.org/wiki/Fibonacci-F…gen_in_der_Natur 
www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.heut…7a5142.html 
Arcade Spiele: de.wikipedia.org/wiki/Arcade-Spiel

Kapitelmarken

00:01 Intro
01:20 Vorstellung Prof. Dr. Heike Neumann
05:50 Vorstellung Roman Nienhaus
09:54 Analysis und Algebra
11:34 Achilles und die Schildkröte
13:02 Sonnenblumen und Fibonacci Zahlen
14:13 Elektrotechnik und Informatik
18:44 Spielerisch Mathematik lernen
21:36 Das HOOU Projekt aus Sicht der Professorin
24:45 Das HOOU Projekt aus Sicht des Studenten
28:19 Arbeitsorganisation im Projekt
32:09 Mathe lernen mit Arcade Spielen
38:46 Apps für Android Endgeräte
41:54 Wie geht es mit dem Projekt weiter?
46:02 Methoden und Kultur der „Mathematikvermittlung“ 
50:32 Nutzung der Apps durch Schülerinnen
54:21 Wie hat sich die eigene Lehre seit Projektbeginn geändert? 
56:23.028 Vorbilder des Projekts in anderen Disziplinen
01:01:31 Maintenance digitaler Lehre
01:03:39 Outro

Podcast Hamburg hoert ein HOOU

04.06.2019 | HOOU

Podcast "Hamburg hOERt ein HOOU!": Interkulturalität und das Projekt EduBoxes

Christian Friedrich im Gespräch mit Prof. Dr. Yeliz Yildirm-Krannig und Prof. Dr. Adelheid Iken, die an dem HOOU Projekt “EduBoxes” arbeiten.

Christian Friedrich im Gespräch mit Prof. Dr. Yeliz Yildirm-Krannig und Prof. Dr. Adelheid Iken, die an dem HOOU Projekt “EduBoxes” arbeiten.

Feedback und Kommentare gern an @HOOU_HAW auf twitter oder per Mail an team_hoou@haw-hamburg.de.

Links
Der erste Beitrag zu EduBoxes im Blog der HOOU www.hoou.de/p/2015/11/26/educat…ness-communication/
Die HOOU Materialien
www.hoou.de/materials/eduboxes-…-a-network-approach
Prof. Dr. Jürgen Bolten, Friedrich-Schiller-Universität
Prof. Dr. Jürgen Bolten, Wikipedia

Kapitelmarken
00:00 Intro und Vorstellung
06:37 Kultur, Interkulturalität, Multikulturalität
15:42 EduBoxes
30:32 Open für wen?
36:42 EduBoxes: nächste Schritte

Interkulturalität und das Projekt EduBoxes von Hamburg hOERt ein HOOU! unterliegt den Lizenzbedingungen einer Creative Commons-Lizenz.

Hamburg hOERt ein HOOU! Medienproduktion für Lehrmaterial

Hamburg hOERt ein HOOU! Medienproduktion für Lehrmaterial

10.05.2019 |

Podcast "Hamburg hOERt ein HOOU!": Medienproduktion für Lehrmaterial

Ein Ex-Radiostar und ein Thermodynamik-Freak machen Medienproduktion? Wie? Was? Und vor allem Warum tun sie das? Ab jetzt in der neuen Podcastfolge von Hamburg hoert ein HOOU!

Ein Ex-Radiostar und ein Thermodynamik-Freak machen Medienproduktion? Wie? Was? Und vor allem Warum tun sie das? Ab jetzt in der neuen Podcastfolge von Hamburg hoert ein HOOU!

https://soundcloud.com/hamburghoerteinhoou/medienproduktion-fur-lehrmaterial

Christian Friedrich im Gespräch mit Oleg Tjulenev und Jakob Kopczynski aus dem Team der Arbeitsstelle Studium und Didaktik der HAW Hamburg. Feedback und Kommentare gern an @HOOU_HAW auf twitter oder per Mail an team_hoou@haw-hamburg.de.

Links
Die Arbeitsstelle Studium und Didaktik der HAW Hamburg
www.haw-hamburg.de/asd.html
www.haw-hamburg.de/qualitaet-in-de…e/asd/team.html

Thermische Zustandsgleichung bei Wikipedia
de.wikipedia.org/wiki/Thermische_…ung_idealer_Gase
Kapitelmarken
00:00 Intro und Vorstellung: Jakob Kopczynski
06:00 Vorstellung: Oleg Tjulenev
10:14 Mediendidaktik & Medienproduktion
19:34 Thermische Zustandsgleichung
20:43 (Persönliche) Herausforderungen in der Arbeit
24:00 Öffnung von Hochschullehre und Qualität
33:47 Zukünftige Szenarien für Digitales in der Hochschullehre Medienproduktion für Lehrmaterial von Hamburg hOERt ein HOOU! unterliegt den Lizenzbedingungen einer Creative Commons-Lizenz.

Im Projekt SciFiVisions geht es vor allem um das Denken von Zukunft, also um die Frage, wie die Zukunft aussehen könnte. Dabei wollen wir die Science Fiction nutzen, um in Form von Was wäre wenn? –Experimenten über die Zukunft und deren Gestaltung nachzudenken.

06.05.2019 | HOOU

Podcast "42": Dr. Lars Schmeink – Mit Science Fiction die Zukunft gestalten

Im Projekt SciFiVisions geht es vor allem um das Denken von Zukunft, also um die Frage, wie die Zukunft aussehen könnte. Dabei wollen wir die Science Fiction nutzen, um in Form von Was wäre wenn? –Experimenten über die Zukunft und deren Gestaltung nachzudenken.

Dr. Lars Schmeink über sein Projekt SciFiVisions

Im Projekt SciFiVisions geht es vor allem um das Denken von Zukunft, also um die Frage, wie die Zukunft aussehen könnte. Dabei wollen wir die Science Fiction nutzen, um in Form von Was wäre wenn? –Experimenten über die Zukunft und deren Gestaltung nachzudenken.

Der Literatur- und Medienwissenschaftler Dr. Lars Schmeink (HCU Hamburg/TUHH) läd im Rahmen seines HOOU Projekts SciFiVisions zu Filmabenden mit anschließender Diskussion ein.